Was Sie im Abschnitt „Über mich“ in einem Lebenslauf schreiben sollten

2692
10
106
2692

Der Abschnitt „Über mich“ oder auch Kurzprofil in einem Lebenslauf. Viele denken, dass eine Auflistung Ihrer Hobbys wie Angeln oder Yoga und, dass Sie ein verantwortungsbewusster, motivierter Mitarbeiter sind, hierhin gehört. Aber nein! (Eigentlich sind nur wenige Arbeitgeber an Ihren Hobbys interessiert). Es ist besser, diesen Abschnitt zu nutzen, um endlich damit aufzuhören, sich selbst zu verkaufen“ und ein wenig über Ihre eigenen Vorlieben zu erzählen – über Dinge, die Sie bei der Arbeit lieben oder nicht akzeptieren.

Wir alle haben unterschiedliche Dinge, die wir am liebsten bei der Arbeit tun. Manche arbeiten zum Beispiel gerne selbständig und am Schreibtisch, während andere sich lieber frei bewegen und mit Kollegen interagieren wollen.

Die Präferenzen bei der Arbeit sind die Grundlage für die Arbeitszufriedenheit. Angestellte, die ihre Arbeit lieben, sind effektiver, bleiben eher länger und haben einen positiven Einfluss auf ihre Kollegen.

Personalvermittler wissen, dass zufriedene Mitarbeiter die besten Leistungen erbringen. Es ist für sie sinnvoll, Personen zu identifizieren, deren Präferenzen den Anforderungen der jeweiligen Rolle entsprechen, und die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind beträchtlich.

Mitarbeiter, die mit den Arbeitsbedingungen zufrieden sind, sind weniger gestresst, produktiver, sind weniger krank, erbringen bessere Leistungen, nehmen leicht und mit Begeisterung neue Aufgaben an und haben einen positiven Einfluss auf die Organisation als Ganzes.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über:

Warum brauchen Sie ein Kurzprofil im Lebenslauf?
Was können Sie in Ihrem Lebenslauf über sich selbst mitteilen?
Tipps dazu, wie Sie Ihre Arbeitspräferenzen bestimmen können.
Was sollte man in einem Lebenslauf nicht über sich selbst schreiben?
Über mich“-Vorlagen in einem Lebenslauf (mit Beispielen).

Tipps zur Erstellung eines Kurzprofil und wie man diesen Abschnitt formuliert

Viele Leute fragen: Wie schreibe ich über mich selbst in einem Lebenslauf?“ Um die Stelle zu finden, die am besten zu Ihnen passt, müssen Sie Ihre Arbeitspräferenzen verstehen. Diese werden Ihnen helfen, Ihre Anreize und auch das, was Sie bei der Arbeit entmutigt, aufzudecken. Es gibt keine gute oder schlechte Antwort. Die Aufgabe dieses Abschnitts besteht darin, die Erwartungen des Arbeitgebers zu verwalten und ihm ein Verständnis dafür zu vermitteln, welche organisatorischen Arbeitsbedingungen für Sie geeignet sind.

Der sicherste Weg, Ihre Arbeitspräferenzen herauszufinden, ist, über Ihre ideale Arbeitssituation nachzudenken. Wenn Sie sich Ihren Traumjob vorstellen könnten, wie würde dieser aussehen?

Gute Dinge, die man über sich selbst in einem Lebenslauf sagen kann 

Folgen Sie diesen Schritt-für-Schritt-Plan, um Ihre Präferenzen zu bestimmen.

  1. Bestimmen Sie die Art des Unternehmens, in dem Sie arbeiten möchten (Großunternehmen/mittelständisches Unternehmen/Start-up) und welche Arbeitszeiten Sie bevorzugen(flexible/normaler 8 Stunden Tag).
  2. Denken Sie über die Aufgaben nach, an denen Sie interessiert sind. Wie würde ein idealer Arbeitstag aussehen?
  3. Geben Sie den Bereich Ihrer gewünschten beruflichen Entwicklung an. Dies kann ein Wechsel in eine höhere Position oder die Entwicklung bestimmter Fähigkeiten sein.
  4. Welche Arbeitswerte sind für Sie wichtig? Vielleicht ist es die Freiheit der Entscheidungsfindung oder im Gegenteil, die Klarheit der Anforderungen der Geschäftsführung. Vielleicht ist Feedback für Sie wichtig, oder umgekehrt – Sie arbeiten lieber unabhängig.
  5. Es spielt keine Rolle, welche Richtung Sie wählen. Die perfekte Wahl gibt es nicht. Finden Sie heraus, was für Sie am besten passt. =)
Gute Dinge, die man über sich selbst in einem Lebenslauf sagen kann 

Tipp: Wenn es Ihnen nicht leicht fällt, Ihre Präferenzen zu bestimmen, sollten Sie einen Schritt zurückgehen und die besten Optionen für Ihre Karriere ausarbeiten. Auch die Unterstützung durch Freunde oder einen Karriereberater ist immer eine gute Option.

Übung 1: Brainstorming für 10 Minuten. Gehen Sie die Liste der freien Stellen durch und markieren Sie diejenigen, für die Sie sich gerne Bewerben würden. Schreiben Sie die Namen der Stellen auf, die Sie interessieren. Beschreiben Sie dann, was genau Sie an dieser Job interessiert.

Übung 2: Gibt es eine offene Stelle, die Ihnen besonders auffällt und zu 100% mit dem übereinstimmt, was Sie sich von einem Job wünschen? Beschreiben Sie diese Art von Arbeit. Verwenden Sie Schlüsselwörter, um andere Stellenangebote auf Jobportalen zu finden.

Zusätzlich können Sie sich fragen:

Arbeitsort
Suchen Sie einen bestimmten Arbeitsort, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Kinder nach der Schule abzuholen? Soll Ihr Arbeitsplatz an einer direkten Buslinie liegen? Geben Sie dies in Ihrem Lebenslauf an.

Gehalt
Suchen Sie nach einem bestimmten Gehalt? Dies kann bedeuten, dass Sie eine Stelle mit strengeren Bedingungen wählen müssen, um Ihren Einkommensanforderungen gerecht zu werden. Oder vielleicht sind Sie bereit, weniger Geld zu nehmen, wenn der Job einen kreativen Geschäftsansatz beinhaltet.

Arbeitszeiten
Wollen Sie zu bestimmten Zeiten arbeiten? Glauben Sie, dass es am besten ist, nachts zu arbeiten? Müssen Sie zu einer bestimmten Zeit wegen familiärer Verpflichtungen zu Hause sein? Sind Sie bereit, Arbeitsschichten zu übernehmen? Auch diese Punkte müssen dem Arbeitgeber bekannt sein.

Ihr vorheriger Job
Gibt es einen bestimmten Grund, warum Sie Ihre frühere Arbeitsstelle verlassen haben? Hat dies Auswirkungen auf die neue Stelle, die Sie interessiert? Schreiben Sie darüber in Ihrem Kurzprofil.

Besondere Angebote
Gibt es bestimmte besondere Angebote, die Ihr neuer Arbeitgeber haben sollte? Sind Sie daran interessiert einige Zeit im Ausland als Expat zu arbeiten? Würden Sie gerne die Möglichkeit haben im Homeoffice zu arbeiten? Interessieren Sie Angebote zu Kooperationen bezüglich Doktorarbeit, oder andere besonder Weiterentwicklungsmöglichkeiten? Geben Sie diese besonderen Bedürfnisse oder Interessen hier an.

Lebenslauf Kurzprofil bzw. „Über mich“ Beispiele

Lebenslauf Kurzprofil bzw. Über mich“ Beispiele

Falsch:
Ich bin verantwortungsbewusst, proaktiv, stressresistent, gesellig und ehrlich. Meine Stärken sind gute Management- und Führungsfähigkeiten, Kundenorientierung, Systemdenken, positive Einstellung. Ich trinke und rauche nicht.
Richtig:
Monotone Arbeiten kann ich nicht über einen längeren Zeitraum ausführen.
Ich mag es, Dinge zu reparieren oder zu restaurieren.
Ich kann keine neue Aufgabe beginnen, bevor ich die vorherige nicht beendet habe.
Ich kann die Handlungen der Menschen in die richtige Richtung lenken.
Es macht mir Freude, anderen bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

Diese beiden Kurzprofil Beispiele zeigen sowohl eine falsche und eine richtige Option an, wie man über sich selbst schreibt.

Vorlagen für den „Über mich“ Abschnitt im Lebenslauf

Wählen Sie Aussagen, die Ihren Präferenzen entsprechen und die mit Ihren persönlichen Informationen im Lebenslauf übereinstimmen:

Ich fühle mich in einem unstrukturierten, komplexen Umfeld, das Innovationen fördert am wohlsten.

Ich ziehe es vor, unabhängig und ohne Beeinträchtigung zu handeln, obwohl ich gerne im Team arbeite und bei der Lösung von Problemen kreativ bin. Ich bevorzuge konstruktive, intelligente Diskussionen mit Kollegen.

Ich beteilige mich gerne an den Anfangsphasen des Projekts, um eine klare Vorstellung von Umfang und Richtung der Aufgaben zu bekommen. Ich arbeite am besten, wenn ich meinen eigenen Einfallsreichtum und meine eigene Kompetenz einsetzen darf.

Ich fühle mich in einer ruhigen, freundlichen und warmen Umgebung wohl. Ich möchte an einem Ort arbeiten, an dem ein Austausch von kreativen Ideen stattfindet, an dem es konstruktive Diskussionen und gemeinsame Entscheidungen gibt.

Der Respekt unter den Mitarbeitern ist mir sehr wichtig. Ich mag es an Aufgaben zu arbeiten, bei denen man seine Kreativität nutzen muss. Ich arbeite am besten im Team; ich schätze Ehrlichkeit und Arbeitsethik.

Ich würde mich in einem Arbeitsumfeld wohl fühlen, das strukturiert und abschätzbar ist. Für mich ist es wichtig, ein Gefühl der Sicherheit zu haben. Ich mag es, wenn mein Zeitplan klar definiert ist, und ich bevorzuge es Aufgaben nacheinander abzuarbeiten.

Ich mag es, wenn ich einen langfristigen Rahmen habe, in dem ich meine Arbeit planen kann, um das gewünschte Ergebnis sicherzustellen. Ich habe eine starke Arbeitsethik und erfülle meine Aufgaben immer pünktlich.

Ich arbeite gerne in Teams, in denen ein traditioneller Ansatz geschätzt wird. Ich arbeite am besten, wenn es klare und detaillierte Anweisungen gibt.

Was man in den Abschnitt „Über mich“ im Lebenslauf eintragen sollte

Die Arbeitspräferenzen betreffen mehrere Lebensbereiche. Ihr Erfolg in jedem dieser Bereiche hängt davon ab, was Sie schreiben. Im Folgenden werden Beispiele aus verschiedenen Bereichen vorgestellt.

Menschliche Interaktion

Beispiel Nr. 1:
Ich möchte anderen helfen, ihre Ziele zu erreichen und ihre Bedürfnisse zu erfüllen.“

Dieser Satz erregt die Aufmerksamkeit von Arbeitgebern, die auf den Menschen ausgerichtet sind und bei denen der Erfolg an der Zufriedenheit mit Kunden, Kollegen oder dem Arbeitgeber gemessen wird.

Beispiel Nr. 2:
Ich kann andere Personen oder Organisationen dazu bewegen, eine bestimmte Maßnahme zu ergreifen.“

Diese Fähigkeit ist vor allem in Bereichen gefragt, in denen Überzeugungsarbeit geleistet werden muss, um ein klar definiertes Geschäftsziel zu erreichen.

Beispiel Nr. 3:
Ich bin in der Lage, mich an die Regeln und Normen zu halten und bemühe mich, dass andere das auch tun.“

In den meisten Fällen sind die Mitarbeiter verpflichtet, die Regeln und Verfahren am Arbeitsplatz zu befolgen, insbesondere wenn sie die Sicherheit von Mitarbeitern und Kunden betreffen. Sie sollten diese Fähigkeiten in Ihrem Kurzprofil im Lebenslauf angeben, insbesondere wenn Sie im Bereich der Personalverwaltung tätig sind.

Arbeitsplatz

  1. Es ist hilfreich, eine Vorstellung davon zu haben, wo Sie gerne arbeiten würden. Das kann Ihnen helfen, einen Beruf zu wählen, der am besten zu Ihnen passt, und damit Sie in einem Umfeld arbeiten, in dem Sie erfolgreich sein können.
  2. Wenn Sie keine Präferenzen für die Art der Arbeitsumgebung haben, in der Sie arbeiten möchten, können Sie flexibel sein. Für den Arbeitgeber bedeutet dies, dass Sie für alle Möglichkeiten offen sind.
  3. Einige Arbeitgeber verlangen, dass sich ihre Mitarbeiter die meiste Zeit im Büro aufhalten, andere ziehen es vor, aus der Ferne zu arbeiten, oder das Unternehmen hat eine Kombination aus beidem. Wie arbeiten Sie am besten?

Sie mögen vielleicht Arbeitsplätze wie Büros, Lagerhäuser, Geschäfte, Krankenhäuser, Labors, Werkstätten oder Klassenzimmer.

Viele freie Stellen beinhalten Aktivitäten außerhalb des Büros. Zum Beispiel, wenn Sie in der Landwirtschaft oder im Baugewerbe tätig sind.

In der Transport- und Logistikbranche sind häufig verschiedene Arten von Arbeitsbereichen zu finden.

Wie Sie über Ihren Arbeitsstil schreiben

Manche Personen machen ihre Arbeit besser, wenn sie detaillierten Anweisungen von Ihrem Arbeitgeber erhalten. Andere sind effizienter, wenn sie selbstständig arbeiten und ihren eigenen Weg finden, um Aufgaben zu erfüllen. Was ist Ihnen lieber?

Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf schreiben: Ich ziehe es vor, Anweisungen zu befolgen“, dann bewerben Sie sich für einen gut organisierten Arbeitsplatz mit einem definierten Verfahren und klaren Erwartungen an Ihren Arbeitgeber.

Oder geben Sie im Abschnitt Über mich“ an, dass Sie Anweisungen erhalten und gegebenenfalls die Verfahren befolgen möchten, aber auch gerne selbständig arbeiten. Ihre Fähigkeit, beides zu tun, wird von denjenigen geschätzt, die wollen, dass ihre Mitarbeiter proaktiv sind und Probleme lösen, auf die sie noch nie zuvor gestoßen sind.

Wenn Sie geschrieben haben Ich arbeite gern allein und finde alles selbst heraus“, bedeutet das, dass Sie bereit sind, Ihre Problemlösungsfähigkeiten einzusetzen, um Arbeitsaufgaben zu erledigen. Der Erfolg bei der selbständigen Arbeit hängt von der Fähigkeit der Mitarbeiter ab, sich selbst zu managen und motiviert zu bleiben, um die notwendigen Aufgaben zu erfüllen.

Zusätzliche Informationen über Sie selbst: Arbeitstempo

Manche Menschen arbeiten gerne in einem hohen Tempo. Andere sind produktiver, wenn sie in einem stabilen Tempo arbeiten.

Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf schreiben: Ich bevorzuge ein hohes Arbeitstempo“, bedeutet das, dass Sie gerne in einem angespannten Umfeld arbeiten. Diese Vorliebe können Sie als Vorteil auf dem Arbeitsmarkt nutzen.

Zum Beispiel:

Ich erledige Aufgaben schnell und bin bereit, einzuspringen und zu helfen, wenn andere Teammitglieder Hilfe bei der Erledigung ihrer Aufgaben benötigen.

Die meisten Unternehmen haben bestimmte Hauptgeschäftszeiten. Im Tourismus, im Gastgewerbe und im Einzelhandel beispielsweise ist die Hauptzeit saisonal und während der Feiertage; für die Finanzdienstleistungsbranche liegt der Höhepunkt der Geschäftstätigkeit typischerweise gegen Ende des Geschäftsjahres.

Tipp: Wenn Sie in der Lage sind in einem hohen Arbeitstempo zu arbeiten und dieses für mehrere Tage oder Wochen beibehalten können, werden Sie in einer Vielzahl von Branchen gefragt sein.

Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf schreiben, dass Sie ein gleichmäßiges Arbeitstempo“ beibehalten wollen, gibt es mehrere Möglichkeiten, die für Sie geeignet sein könnten. Sie können bei der Arbeit mit einem konstanten Strom sich wiederholender Aufgaben, wie dem Ausfüllen von Dokumenten oder der Bearbeitung von Anfragen, gut abschneiden.

Darüber hinaus kann Ihnen eine Stelle angeboten werden, die Ihnen mehr Unabhängigkeit und Flexibilität für die Ausführung von Aufgaben über einen längeren Zeitraum bietet – dazu können Recherchen, das Verfassen eines Artikels oder die Formulierung von geschäftlichen Ratschlägen gehören.

Einige Stellen erfordern körperliche Stärke oder Fähigkeiten, um Aufgaben zu erfüllen. Machen Sie gerne Sport oder körperliche Aktivitäten? Wählen Sie die für Sie am besten geeignete Antwort aus den folgenden drei Optionen aus und fügen Sie diese in den Abschnitt Über mich“ Ihres Lebenslaufs ein.

Wenn Sie schreiben: Ich bevorzuge hauptsächlich körperliche Arbeit“, müssen Sie sich Ihrer Fähigkeit sicher sein, Ihre körperliche Kraft zur Erfüllung einer Vielzahl von Aufgaben einsetzen zu können.

Zum Beispiel: Ich bin gut an ein Arbeitsumfeld angepasst, das den Einsatz von körperlichen Fähigkeiten über einen langen Zeitraum erfordert. Ich suche nach einer Arbeit, bei der meine körperlichen Fähigkeiten und meine Kraft für die erfolgreiche Ausführung von Aufgaben erforderlich sind.“

Tipp: Wählen Sie sorgfältig eine Arbeit, die Ihre körperlichen Fähigkeiten maximiert. Viele Arbeitgeber verlangen von ihren Arbeitnehmern, dass sie teilweise am Limit arbeiten, um Termine einzuhalten. Wenn Sie Ihre Grenzen verstehen und die Fähigkeiten hervorheben, für die Sie bereit sind, sich zu bewerben, können Sie einen Job finden, der nützlich ist und Sie produktiv macht.

Angabe im Lebenslauf zur Interaktion mit anderen

Einige Tätigkeiten erfordern eine ständige Interaktion mit anderen Personen (wie Kunden und Kollegen), während andere nur einen begrenzten Kontakt erfordern. Wie gerne arbeiten Sie mit anderen Menschen zusammen?

Wenn Sie schreiben: Ich ziehe es vor, mit Menschen zu arbeiten“ und Ich habe außergewöhnliche Kommunikationsfähigkeiten“, können Sie sich für viele Berufe in verschiedenen Branchen bewerben.

Wie lang sollte Ihr Kurzprofil sein?

Es gibt verschiedene Meinungen zu der Länge dieses Abschnitts. Teilweise wird eine extra A4 Seite toleriert. Eine komplette Seite ist vielleicht dann von Bedeutung, wenn der Bewerber über sehr viel Berufserfahrung verfügt und es als wichtig empfindet seine Stärken und Vorzüge besonders hervorzuheben (z.B. Bewerbung im Senior Management oder Geschäftsführung).

In Deutschland ist es noch relativ neu diesen Abschnitt einzufügen und kein muss, da viele Unternehmer möchten, dass dies im Bewerbungsanschreiben genannt wird. Doch da wir wissen, das viele Personalmanager die meisten Bewerbungsanschreiben nicht lesen, wenn Ihnen der Lebenslauf nicht zusagt, ist dies eine gute Möglichkeit das Interesse des Personalverantwortlichen zu wecken. 

Daher ist es empfehlenswert, diesen Abschnitt prägnant und informativ zu halten. 3 – 5 Sätze sollten für die meisten Bewerber ausreichend sein um Ihre Ansprüche, Präferenzen und Fähigkeiten zu präsentieren.

Bevor Sie den Abschnitt Über mich“ schreiben, lesen Sie die Stellenbeschreibung noch einmal sorgfältig durch. Vielleicht hat der Arbeitgeber besondere Anforderungen. Erwähnen Sie diese Anforderungen im Lebenslauf, wenn Sie sie erfüllen.

Häufige Fehler

Verwendung von zu viel Fachjargon 
Als arbeitssuchender kommt es häufig vor, dass man firmenspezifischen Jargon aus vorherigen Arbeitsstellen verwendet. Die Verwendung von Akronymen, spezifischen Berufsbezeichnungen und die Verwendung von Begriffen, die nicht allgemein bekannt sind, sollte vermieden werden. Diese Art von Jargon ist verwirrend, selbst für Personalverantwortliche.

Sich zu ungenau ausdrücken
Wie bereits erwähnt wurde, Ich bin verantwortungsbewusst, proaktiv, belastbar, kontaktfreudig, ehrlich“ – ist zu allgemein und sagt wenig darüber aus, welche Art von Arbeit Sie am besten ausführen können. Denken Sie auch daran, diesen Abschnitt möglichst unter 30 Wörtern zu halten.

Inkonsistent sein
Vergewissern Sie sich, dass Ihre Arbeitspräferenzen und Angaben im Kurzprofil mit Ihrem Profil und der Branche des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben, übereinstimmen. Es wäre irrelevant, Gitarre spielen“ als Hobby für eine Buchhalterposition zu erwähnen oder sogar schädlich zu erwähnen, dass Sie ein Spieler mit einem riskanten Lebensstil sind. 

Fazit

Der Abschnitt Über mich“ ist ein wichtiger Teil des Lebenslaufs, der Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre Präferenzen zu formulieren. Es ermöglicht Ihnen, zu zeigen, dass Sie die beste Übereinstimmung mit der offenen Stelle haben, und kann zu Ihrem Vorteil genutzt werden, wenn Sie im Wettbewerb mit anderen potentiellen Bewerbern stehen.

Wenn Ihre Präferenzen auf die Art der Arbeit abgestimmt sind, die Ihnen Spaß macht, steigt Ihre Produktivität. Ihr Kurzprofil ermöglicht es dem Arbeitgeber, mehr über Sie zu erfahren und zu verstehen, was er von Ihnen erwarten kann.

Jetzt, da Sie unsere Tipps zur Erstellung eines Kurzprofils kennen, ist es an der Zeit, mit der Erstellung Ihres perfekten Lebenslaufs zu beginnen!